PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kameragurt R-Strip Eigenbau



neuberger
10.06.2011 16:04, 16:04
So Jungs und Mädels, nach einem Beitrag hier über die Kauflösung stelle ich mal meine Bastellösung vor. Alles ist aus dem Baumarkt, den Läufer hab ich aus Alu gefräst, und eine Schraube mit Stativgewinde und Kontermutter angefertigt. Die Schraube wird reingeschraubt und die Konterrändelmutter dagegen gedreht. Hält Bombenfest. Zur Sicherheit hab ich noch eine "Fangleine" eingebaut. Im Aluläufer und am Foto befestigt- falls doch mal was bricht- dann wird der Foto vor dem Fall geschützt. Der Foto selbst mit 70-200 2.8 ist bequemer zu tragen, die Nacken-schmerzen vom normalen Gurt haben ein Ende.
Zu den Kosten: das Band kostet 2 m lang ca. 5 Euro, die Klammern und Bandstopper 4 Euro. Aluplatte war im Fundus, musste ich nur aussägen und fräsen ( aber da gibt es bestimmt einen der so was mal schnell machen kann ), die Schraube und Kontermutter waren Altbestand - lediglich das "Stativgewinde" wurde drübergeschnitten. Gewindebohrer und Schneideisen für das Stativgewinde hatte ich schon länger ( es gibt ja immer was zu basteln). fg thilo
http://www.thilowaitz.de/strip4.jpg
http://www.thilowaitz.de/strip3.jpg
http://www.thilowaitz.de/strip5.jpg
http://www.thilowaitz.de/strip2.jpg
http://www.thilowaitz.de/strip1.jpg

ketze
10.06.2011 17:12, 17:12
Schaut interessant aus. Fehlt natürlich das Lager, aber deine Ausführung macht einen guten Eindruck.

neuberger
10.06.2011 17:24, 17:24
Schaut interessant aus. Fehlt natürlich das Lager, aber deine Ausführung macht einen guten Eindruck.

Danke, ja und wegen dem Lager: bei der "Lagerversion" sehe ich einen Nachteil- der Foto dreht sich wie er will. Da muss es evt. mal schnell gehen, dann schaut die Linse nach vorne, und ich muss erst den Foto so wieder hindrehen, das ich ihn besser greifen kann. Meine Lösung finde ich da besser, ich drehe den Foto so das ich ihn gut greifen kann- und in dieser Stellung wird die Kontermutter angezogen. Da hängt der Foto immer "richtig".

vodograf
11.06.2011 01:33, 01:33
Das macht alles einen soliden Eindruck und die Fangleine ist wie eine Zusatzlebensversicherung. Nur eines verstehe ich nicht. Du schreibst: "[...]die mit einer Rädelmutter nach dem Einschrauben verspannt wird- dadurch ergibt sich keine Belastung aufs Gewinde." Ich kann nur vermuten, dass es ähnlich funktioniert wie das reibungslose Kugellager bei Jörgs Straps.

LG
Harald

neuberger
11.06.2011 08:44, 08:44
Das macht alles einen soliden Eindruck und die Fangleine ist wie eine Zusatzlebensversicherung. Nur eines verstehe ich nicht. Du schreibst: "[...]die mit einer Rädelmutter nach dem Einschrauben verspannt wird- dadurch ergibt sich keine Belastung aufs Gewinde." Ich kann nur vermuten, dass es ähnlich funktioniert wie das reibungslose Kugellager bei Jörgs Straps.

LG
Harald



Also Harald, wenn nur das kleine Gewinde ( mit der Schraube) in den Battgriff eingeschraubt wäre- könnte es durch Hebelkräfte eine starke einseitige Belastung geben und evt. die Schraube zwischen Kopf und Gewinde brechen. Mit der Rädelmutter verspannt sich das Gewinde ( nicht nur durch das eindrehen - sondern auch durch das kontern) und die Auflagefäche auf dem Battgriff ist verdoppelt- was besser die Kräfte ableiten kann. fg thilo

vodograf
11.06.2011 09:36, 09:36
Gut gekontert, kann ich da nur sagen:D

LG
Harald

sonix
12.06.2011 11:15, 11:15
Klasse sieht richtig professionell aus und danke für die ausführliche Erleuterung.

Gruß Harald

fotocomte
12.06.2011 19:35, 19:35
Danke für,s zeigen. Nachbau ist schon im Program. Meine Schwierigkeit sehe ich im gefräßten Teil. Mal sehen was der Fundus hergibt.

Gruß Burkhard